Ausflugsziele / Interessantes für Monteure in Wuppertal

Interessantes für Monteure in Wuppertal

Wuppertal Nordrhein-Westfalen Deutschland


Tipp: Monteurzimmer in Wuppertal finden Sie unter Wuppertal-Monteurzimmer.com  »

 

Wer die schönsten deutschen Landschaften erkunden möchte, der wird das Bergische Land lieben und auch sein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum, die Stadt Wuppertal. Mit seinen über 350000 Einwohner ist Wuppertal im Bergischen Land eine Großstadt im Grünen, die sogar mit der Schwebebahn eine ganz einmalige Sehenswürdigkeit vorweisen kann. Aber auch in der Kunst bietet Wuppertal einmalige Leistungen, denn die weltberühmte Pina Bausch machte das bergische Wuppertal zur Heimat ihres bekannte und beliebten Tanztheaters. Besteht die heutige Stadt seit 1929, so gab aber schon 1000 Jahre vor Christi Geburt hier erste Siedlungen, die mit archäologischen Funden belegt wurden. Das Wuppertal von heute zeigt sich mit schönster Architektur im Briller Viertel, einem wunderbaren Uhrenmuseum und der Liebe zur Musik, die mit einem exzellenten Ruf im Bereich freier Jazz gekrönt wurde und die aus dieser Stadt auch eine kulturelles Zentrum macht.
 
Die Wuppertaler Schwebebahn
 
Bereits im Jahr 1887 wurde eine Kommission zur Prüfung des Projektes einer Hochbahn gebildet, aber erst im Sommer 1898 konnte erst mit dem Bau begonnen werden. Und schon im Jahr 1900 konnte der damalige deutsche Kaiser eine Probefahrt machen. Heute ist die Schwebebahn immer noch ein beliebtes Verkehrsmittel und auf der Linie von über 13 Kilometern erreicht die Schwebebahn eine Geschwindigkeit von fast 30 km/h. So fährt die Schwebebahn montags bis freitags alle 3 bis 4 Minuten und samstags 5 bis 8 Minuten, sowie sonntags 7 bis 9 Minuten. Möchte man die gesamte Strecke von Vohwinkel nach Oberbarmen fahren, dann müssen Erwachsene 2,5 Euro und Kinder 1,50 Euro bezahlen. Auf das Vergnügen Wuppertal von oben zu betrachten freuen sich in jedem Jahr mehr als 20 Millionen Fahrgäste. 
 
Das Von der Heydt-Museum
 
Reichen die Anfänge dieses Museums bis ins 19. Jahrhundert zurück als Wuppertal nur als die Städte Barmen und Elberfeld bekannt war, so kann die heutige Stadt Wuppertal sich rühmen ein Museum mit den reichsten Sammlungen in Deutschland zu besitzen. 400 Skulpturen, 30000 Arbeiten auf Papier und 3000 Gemälde, die Schwerpunkte der Kunstsammlung sind die großen niederländischen Künstler des 16. und 17. Jahrhunderts, aber auch das 19. und 20. Jahrhundert ist mit vielen hervorragenden Kunstwerken vertreten. Ist das Museum am Montag geschlossen, so kann der Besucher an Donnerstagen von 11 bis 20 Uhr ihr Bilder betrachten und in der restlichen Woche von 11 bis 18 Uhr. Besondere Ausstellungen können auch abweichende Öffnungszeiten haben und Rollstuhlfahrer können sich über ein barrierefreies Museum freuen. Dieses Kunstvergnügen kostet den Erwachsenen 12 Euro und die Familie kann mit 2 Erwachsenen und 4 Kindern bis 17 Jahren günstige 24 Euro zahlen. 
 
Der Zoo Wuppertal
 
Im Herbst 1881 eröffnet hat sich der Zoo in Wuppertal zu einem der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Stadt entwickelt. Auf einer Fläche von 24 Hektar kann der Urlauber in einer landschaftlich schönen Anlage rund 5000 Tiere beobachten. 500 Arten zeigen Tiere aus aller Welt und ob man Menschenaffen, Vögel oder Fische sehen will, die unterschiedlichen Tierhäuser zeigen die ganze Schönheit der Tiere unserer Welt. Da der Zoo ganzjährig geöffnet ist, kann der Urlauber in der Sommerzeit von 8.30 bis 18 Uhr in den Zoo und in der Winterzeit von 8.30 bis 17 Uhr. Für den großen Spaß im Zoo zahlt ein Erwachsener für eine Tageskarte 12 Euro und Kinder von 4 bis 16 Jahre zahlt man nur den geringen Eintritt für eine Tageskarte von 6 Euro. 
 
Das Historische Zentrum in Wuppertal-Unterbarmen
 
Wer gerne interessante Museen besucht, der wird in Wuppertal-Unterbarmen sogar 2 verschiedene Museen im einem Gebäude-Ensemble erleben. So gehören dazu das Museum für Frühindustrialisierung und das Engels-Haus. Durch ihre enge Verbundenheit im Historischen Zentrum haben beiden Museen die gleichen Öffnungszeiten und Besucher können am Freitag, Samstag, Sonntag und Mittwoch von 10 bis 18 Uhr die Museen betreten, aber auch am Dienstag von 13 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 10 bis 20 Uhr. Nur am Montag bleiben beiden Museen für den Besucherverkehr geschlossen. Zahlt der Erwachsene hier einen geringen Eintritt von 4 Euro, so können Gruppen auch für 40 Euro eine Führung für eine Stunde buchen. Jetzt kann man sich historische Textilmaschinen im Museum für Frühindustrialisierung betrachten oder im Engels-Haus die Räume besichtigen, in denen auch Friedrich Engels gelebt hatte. 
 
Der Botanische Garten Wuppertal
 
Einen schönen Spaziergang in schönster Natur machen, wer nach Wuppertal reist, kann dies im Botanischen Garten machen. Seit 1910 entstand der Botanische Garten in der Nähe der Ellerschen Villa und heute ist dieses Gelände mit schönster Flora versehen. Große Gewächshäuser machen es möglich, dass hier auch die ungewöhnlichsten exotischen Pflanzen wachsen und gedeihen. Kakteen, Knollen- und Zwiebelgewächse begeistern die Besucher und in den Monaten April bis September ist der Garten von 7.30 bis 19 Uhr geöffnet, dafür im Oktober und März von 7.30 bis 18 Uhr, aber im November bis Februar von 7.30 bis 16.30 Uhr. Ein schönes Highlight ist der Besuch des Heilpflanzen- und Gewürzgarten, der nicht nur ein schöner Anblick, sondern auch ein lehrreicher Besuch sein kann. 
 
Ob Friedrich Engels oder Pina Bausch, Wuppertal kann mit großen Namen bei seinen heutigen und früheren Einwohnern aufwarten, doch auch der Urlauber von heute weiß diese Stadt als schönen Urlaubsort zu schätzen.
 
Bildnachweis: © cphotos100 - Fotolia.com, © ErnstPieber - Fotolia.com, © gs1311 - Fotolia.com

Bildergalerie


Lage

Interessantes für Monteure in Wuppertal
42103 Wuppertal
Deutschland